Frauenschwimmen


Frauenschwimmen im Maintalbad startet wieder im September

Frauen, die unter sich bleiben wollen und in ruhiger Atmosphäre ihre Bahnen im Hallenbad des Maintalbades ziehen möchten, können sich über das am 6. September startende Angebot wieder freuen. „Es soll allen Besucherinnen – unabhängig von Alter, Nationalität oder Religion – die Möglichkeit bieten, sich ohne Schamgefühle – gerade im Hinblick auf körperbetonte Badekleidung und auf männliche Blicke – im Schwimmbad frei bewegen zu können“, erklärt die Frauenbeauftrage der Stadt Maintal.

Das Frauenschwimmen wird wieder in der Wintersaison ab dem 6. September bis Ende April 2020 angeboten. Einlass ist immer freitags ab 10:45 Uhr. In der Zeit von 11 bis 12 Uhr besteht die Möglichkeit ungestört zu schwimmen. Kinder bis zum Alter von sechs Jahren können mitgenommen werden. Es gelten die allgemeinen Eintrittspreise des Maintalbades (Einzelkarte für Erwachsene 4 Euro, für Kinder und Jugendliche 3 Euro), auch Mehrfachkarten sind gültig.

Für die praktische Durchführung ist das Team des Maintalbades mit Schwimmbadleiter Roland Allmannsdörfer verantwortlich. Das Personal des Bades besteht nicht ausschließlich aus Frauen. In der Wasseraufsicht wird überwiegend männliches Personal zum Einsatz kommen, während im Umkleide- und Sanitärbereich überwiegend weibliches Personal eingesetzt wird.

Regeln für das Frauenschwimmen:

  1. Das Frauenschwimmen soll dazu dienen, Schamgefühle durch Blicke, gerade durch die körperbetonte Badekleidung, des männlichen Geschlechtes zu entziehen.
  2. Die Haus- und Badeordnung (die im Eingangsbereich des Bades aushängt) behält auch während des Frauenschwimmens ihre Gültigkeit.
  3. Es gelten die normalen Eintrittspreise.
  4. Am Eingangsdrehkreuz findet eine Kontrolle statt, damit männliche Kunden von der Benutzung während dieser Zeit ausgeschlossen werden.
  5. Es haben nur weibliche Kunden zutritt. Kinder dürfen bis zum 6.Lebensjahr männlichen Geschlechts sein, damit Mütter mit kleinen Kindern nicht benachteiligt werden.
  6. Die Schwimmhalle wird nicht vor Blicken von außen geschützt.
  7. Das Personal des Bades ist als geschlechtsneutral anzusehen und ist für die Einhaltung der  wichtigen hygienischen Sauberkeit und der Sicherheit der Badegäste während des Aufenthaltes im gesamten Bad verantwortlich.. Es wird überwiegend männliches Personal in der Wasseraufsicht zum Einsatz kommen. Im Umkleide und Sanitärbereich  wird überwiegend weibliches Personal eingesetzt.
  8. Während des Frauenschwimmens findet kein Schul- und Vereinssport statt.
  9. Die reine Badezeit beträgt eine Stunde. Die Umkleidezeit wird mit einer Vorlaufzeit von 15 Minuten, die Nachlaufzeit (Duschen, Umziehen, Frisieren) mit 30 Minuten angenommen. Im Klartext sind die Öffnungszeit: Beginn des Frauenschwimmens um 10:45 Uhr – Badezeit ab 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr – Ende des Frauenschwimmens um 12:30 Uhr.
  10. In der Vor- und Nachlaufzeit kann es zu Überschneidungen mit Schulen, Vereinen und männlicher Kundschaft kommen. Darunter können auch Männer sein. In den Duschen und der Schwimmhalle hält sich kein männlicher Badegast auf.
  11. Die Kundinnen werden gebeten Einzelumkleidekabinen zu benutzen.
  12. Das Frauenschwimmen wird nur im Hallenbad während der Wintersaison angeboten.
  13. Es ist übliche Badekleidung zu tragen. Burkinis sind ausdrücklich erlaubt.